Casino austria jericho

Glitzy, Austrian-run casino opening near Jericho on West Bank will cater to The managing company, Casinos Austria, sees the Oasis as an. Jericho (hebräisch יְרִיחוֹ ; arabisch أريحا Ariha, DMG ʾArīḥā) ist eine Stadt in den . das von der österreichischen BAWAG-Bank finanzierte und von den österreichischen Casinos Austria betriebene erste palästinensische Casino eröffnet. "Das Casino war mein Projekt", schilderte er, Aktionäre seien die (- Schlaff zuzurechnende, Anm. -) MS Privatstiftung, die Casinos Austria, die.

Casino austria jericho - gibt jedoch

Want to like this Page? Ami Ayalon, who headed the Shin Bet security service at the time, didn't think the casino was the right way for Israelis and Palestinians to cooperate. Nach dem Buch Josua wurde das von Jebusitern bewohnte Jericho bei der Landnahme Kanaans als erste Stadt westlich des Jordan von den Israeliten erobert und zerstört. Auch die heute Tulul Abu al-Alaiq genannten künstlichen Hügel gehören zu der Anlage. Die palästinensische Führung hatte den Panzerbeschuss des Casinos "Oasis" durch das israelische Militär verurteilt. Auf Anfrage gibt es allerdings nur das im Hause Schlaff meist übliche Statement, man wolle zur Angelegenheit keinen Kommentar abgeben. Binnen kurzer Zeit entwickelte sich die Spielbank in der Wüste zur Goldgrube. For the full Haaretz Special Report on Martin Schlaff click here The minister refused to accept the dictate. Inside concealed security cameras followed the more than 2, gamblers - the vast majority of them Israelis - who came each day to try their luck at dozens of gaming tables and hundreds of slot machines. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Dieses Aktienpaket stand mit fünf Millionen Dollar damals gleich viel in Euro in den Büchern casino on net aktionscode Bank.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

0 thoughts on “Casino austria jericho

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *